Silber und Gold

Am morgigen Samtag, dem 20. Mai, um 20 Uhr findet im Weltecho die Vernissage zur Ausstellung "Silber und Gold" von Uwe Schaarschmidt statt. Er schreibt fortwährend in scheinbar unendlichen Reihungen.

Seine Arbeiten sind Versuche, Zeitr√§ume sichtbar zu machen. Mit den entstandenen Texturen wird das sinnhafte Wort zur√ľckgenommen. L√∂st der Betrachter seine grafische Sicht, bleibt ein Meer aus W√∂rtern. Ein Besuch lohnt sich. hfn

 
erschienen am 19.05.2017
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Das könnte Sie auch interessieren
    Chemnitz

√úber 30 Orte zu besichtigen

 √úber 30 Orte zu besichtigen

Mehr als 30 Museen, Galerien und Kultureinrichtungen besuchen und zwar bis nach Mitternacht. Am morgen Samstag von 18 bis 1 Uhr, wird dies wieder möglich, zur Chemnitzer Museumsnacht. Zum Preis von 8 Euro (ermäßigt 3 Euro) können zum Beispiel der Villa Esche, dem Schloßbergmuseum, dem Gunzenhauser, der Burg Rabenstein oder dem Marianne Brandt Haus ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

City wird zum Spielplatz

 City wird zum Spielplatz

Am 20. Mai sind wieder alle Kinder mit ihren Eltern in die Chemnitzer City zum Spielen, Entdecken und Genie√üen eingeladen. Die gesamte Innenstadt, angefangen von den Rathaus Passagen √ľber den Rosenhof, D√ľsseldorfer Platz, der Galerie Roter Turm bis hin zum Neumarkt, verwandelt sich von 10 bis 18 Uhr in ein riesiges Kinderspieleparadies - mit Carrera ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

Höhenluft und Tiefenwärme

 Höhenluft und Tiefenwärme

Der lange Winter n√§hrt die Sehnsucht nach frischem Gr√ľn und Sonnenstrahlen. Vor allem die Menschen in der Altersgruppe 60plus sehnen sich danach, im Fr√ľhling wieder in Bewegung zu kommen. Ein ideales Wander- und Wohlf√ľhlterrain sind Berg- und Seenlandschaften wie beispielsweise die Urlaubsregion Chiemsee-Alpenland. Dort l√§dt ein genussvolles Spektrum ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

Selbstsicherheit

 Selbstsicherheit

Viele Menschen leiden darunter, dass sie sich oft hilflos f√ľhlen, sich nicht wehren k√∂nnen, es allen recht machen wollen und damit die Freude am Leben leidet.Dabei ist es meist nicht die Situation selbst, die uns besch√§ftigt, sondern dass, was wir erwarten. Daher ist es wichtig, dass wir uns den "Unsinn", den wir uns oft einreden, bewusst machen und ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

So wichtig ist Nervennahrung

 So wichtig ist Nervennahrung

Unser Nervensystem braucht st√§ndig Futter: Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine kurbeln den Energiestoffwechsel an und k√∂nnen gleichzeitig Nervenstrukturen sch√ľtzen sowie dazu beitragen, dass sich diese neu bilden. Darauf weisen die Experten der Gesellschaft f√ľr Biofaktoren (GfB) hin. Der Vorsitzende der Gesellschaft, Prof. Dr. Hans-Georg Classen ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

Impressum

Wochenspiegel Chemnitz. Wochenspiegel Chemnitz erscheint w√∂chentlich am Freitagin der Verlag Anzeigenbl√§tter GmbH Chemnitz, Br√ľckenstra√üe 15, 09111 ChemnitzTelefon: (0371) 656 20001Telefax: (0371) 656 27000 Gesch√§ftsf√ľhrer: Tobias Schniggenfittig Verantwortlich F√ľr Redaktion: Michael HeinrichTel.: (0371) 656 22142Mail: redaktion@wochenspiegel-sachsen.de verlagsleitung (VISDP): ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

Schloßteichinsel wird zur Konzertarena

Neben einer Feuershow, Kleinkunst und dem Theaterprojekt "Circles" erwarten die Besucher beim diesj√§hrigen "Fuego a la isla"-Festival, das am Samstag auf der Schlo√üteichinsel seinen Abschluss findet, auch am Samstag noch √ľber 20 Konzerte. Auf der Dome-B√ľhne tritt um 17 Uhr zum Beispiel die Band "Wonach wir suchen" auf. Bewaffnet mit Akustikgitarre, ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

Feldbahntage

Schon das dritte Jahr in Folge finden am Himmelfahrtswochenende die Chemnitzer Feldbahntage statt. Unter dem Motto "Grubenbahn - die Feldbahn im Bergbau" vom 26. bis 28. Mai sollen stilechte Grubenbahnengarnituren im Einsatz sein und den Besuchern das Thema Grubenbahn der DDR n√§herbringen. Verschiedene Akku-Loks und f√ľr die Grubenbahn konzipierte ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

Die russische Seele

In ihrem neuen Konzertprogramm "Aus der russischen Seele" laden die beiden jungen Organisten Pascal und Markus Kaufmann zu einer emotionalen Reise durch Russland ein. Dabei wird sowohl mit Werken von Sergei Rachmaninow, Modest Mussorgski und Peter Tschaikowski, als auch mit Filmmelodien von Aram Chatschaturjan musizierend in die Geheimnisse der russischen ...

weiterlesen

Artikel empfehlen
Zustellservice

Sie vermissen Ihren Wochenspiegel?

Nutzen Sie unser Formular oder rufen Sie uns an!

Hotline: 0371 656-88042