Ballettpremiere im Malsaal


              Elliot Bourke als Pechstein 2 mit Judith Bohlen als 1. Frau Pechsteins. Foto: Theater Plauen-Zwickau
            Elliot Bourke als Pechstein 2 mit Judith Bohlen als 1. Frau Pechsteins. Foto: Theater Plauen-Zwickau

Das Tanzstück "Arbeiten! Rausch! Gehirn Zerschmettern!" von Annett Göhre über Max Pechstein feiert am Freitag seine Uraufführung im Zwickauer Malsaal. In ihrem neuen Tanzabend entwickelt die Ballettdirektorin des Theaters Plauen-Zwickau anhand von Pechsteins Schaffen eine Hommage an eine Generation, die ihre Kunst bewusst gesellschaftlichen Konventionen entgegengestellt hat. Max Pechstein liebte das Tanzen und in vielen seiner Gemälde fing er die Bewegungsabläufe von Handwerkern, Ballett- und Varietétänzern oder Akrobaten ein. Ins Zentrum ihres Werkes stellt die Choreografin die Persönlichkeit des Künstlers, der in fünf an seine Bilder angelehnten Szenen von drei sehr unterschiedlichen Tänzern verkörpert wird. Pechsteins "Tänzerinnen im Spiegel" (1923) inspirierten die spanische Bühnenbildnerin Mireia Vila Soriano für ihr Bühnenbild, das die Zuschauer zum Teil des Kunstwerks werden lässt.

Die Kostüme stammen von Leah Lichtwitz, die sagt: "Farbe spielt bei einem Tanzstück über einen expressionistischen Maler natürlich eine übergeordnete Rolle."

Die Premiere beginnt am 2. November um 19.30 Uhr., um 19 Uhr gibt es eine Einführung in das Werk. Die nächsten Vorstellungen sind am 8., 9. und 17. November jeweils um 19.30 Uhr. Die Einführung beginnt jeweils um 19 Uhr. lth

 
erschienen am 02.11.2018
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Das könnte Sie auch interessieren
    Zwickau

Schau mit Tanzerlebnis


            Schau mit Tanzerlebnis

In den Kunstsammlungen Zwickau Max Pechstein Museum heißt es am 26. April, 18 Uhr, darf ich bitten. Die Sonderführung richtet sich im Besonderen an Paare, die Freude am Tanzen haben. Nach einem kurzweiligen Ausstellungsrundgang zu Pechsteins Tanzerlebnissen, heißt es "Darf ich bitten?". Ein Tanzlehrer der Tanzschule Villa Mocc Zwickau übernimmt die ...

weiterlesen

 
    Zwickau

Pechsteins Schaffen als Tanztheater


            Pechsteins Schaffen als Tanztheater

In ihrem neuen Tanzabend entwickelt Ballettdirektorin Annett Göhre vom Theater Plauen-Zwickau mit "Max Pechstein: Arbeiten! Rausch! Gehirn Zerschmettern!" anhand von Pechsteins Schaffen eine Hommage an eine Generation, die ihre Kunst bewusst gesellschaftlichen Konventionen entgegengestellt hat. Das Ergebnis ist am 18. April, 19.30 Uhr, ...

weiterlesen

 
    Zwickau

"Tanz! Max Pechstein: Bühne, Parkett,..."

In der Sonderausstellung "Tanz! Max Pechstein: Bühne, Parkett, Manege" wendet sich erstmals ein Ausstellungsprojekt in den Kunstsammlungen Zwickau, Max-Pechstein-Museum der Bedeutung des Tanzes im Werk Pechsteins zu. Die Sonderausstellung ist ab 6. April zu sehen. Der Tanz erlebte Anfang des 20. Jahrhundert eine ungeahnte Blüte. Als ...

weiterlesen

 
    Zwickau

Hommage an Musikalent Michael Jackson

Michael Jackson wird am 19. Februar um 20 Uhr in der Stadthalle wieder zum Leben erweckt: Eine Musik- und Tanzshow präsentiert über 30 Songs aus der mehr als 40-jährigen Karriere des Ausnahmekünstlers - von den ersten Erfolgen mit den Jackson 5 wie "ABC" oder "Can You Feel It", über Welthits wie "Bad" und "Billie Jean", bis hin zu den ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

Arbeiten! Rausch! Gehirn Zerschmettern!


            
              Arbeiten! Rausch! Gehirn Zerschmettern!

Im Malsaal des Theaters Plauen-Zwickau wird am 10. Februar, 18 Uhr, das Tanzstück "Arbeiten! Rausch! Gehirn Zerschmettern!" von Annette Göhre über Max Pechstein gezeigt. In ihrem neuen Tanzabend entwickelt Ballettdirektorin Annett Göhre anhand von Pechsteins Schaffen eine Hommage an eine Generation, die ihre Kunst bewusst gesellschaftlichen ...

weiterlesen

 
    Zwickau

Arbeiten! Rausch! Gehirn Zerschmettern! im Malsaal


            
              Arbeiten! Rausch! Gehirn Zerschmettern! im Malsaal

Im Malsaal des Theaters Plauen-Zwickau wird am 10. Februar, 18 Uhr, das Tanzstück "Arbeiten! Rausch! Gehirn Zerschmettern!" von Annette Göhre über Max Pechstein gezeigt. In ihrem neuen Tanzabend entwickelt Ballettdirektorin Annett Göhre anhand von Pechsteins Schaffen eine Hommage an eine Generation, die ihre Kunst bewusst gesellschaftlichen Konventionen ...

weiterlesen

 
    Zwickau

"Showtime" in der Stadthalle


            "Showtime" in der Stadthalle

"It's Showtime" für eine Hommage zum 75. Geburtstag. Das große Jubiläum von "Holiday on Ice" bietet Anlass, um die Erfolgsstory in einer Show auf dem Eis zu inszenieren und einen Blick in die Zukunft zu werfen. Vom 14. bis 18. Februar ist die Eisrevue mit mehreren Vorstellungen in der Zwickauer Stadthalle zu Gast. Bis zu 40 der besten Eiskunstläufer ...

weiterlesen

 
    Zwickau

Lebendige Lesung: Hirsch Heinrich im Malsaal


            Lebendige Lesung: Hirsch Heinrich im Malsaal

Ab 6. Februar um 9.30 Uhr geht die szenische Lesereihe "Hör zu, mach mit!" für Kinder ab 4 Jahren in eine neue Runde. Im Zwickauer Malsaal wird das Kinderbuch "Hirsch Heinrich" gezeigt. Mit der Lesereihe wird für die jüngsten Zuschauer ein neues Format am Theater Plauen-Zwickau angeboten. Die Reaktionen der Jungen und Mädchen sind dabei ...

weiterlesen

 
    Zwickau

Astrid Lindgren im Kino

Eine Hommage an eine der großartigsten Künstlerinnen Skandinaviens läuft am 5. Februar ab 20 Uhr im Kino Casablanca im Zwickauer Alten Gasometer. Mit ihrer Fantasie erschuf Astrid Lindgren Figuren, die bis heute in den Herzen leben - ungestüm, rebellisch, frei. Auch sie selbst lehnte sich immer wieder gegen Konventionen auf und kämpfte ...

weiterlesen

Artikel empfehlen
Zustellservice

Sie vermissen Ihren Wochenspiegel?

Nutzen Sie unser Formular oder rufen Sie uns an!

Hotline: 0371 656-88042

 
Verlag

Unsere aktuellen Ausgaben

Ausgaben

Stöbern Sie in Ihrem Anzeigenblatt:

Hier können Sie alle aktuellen Ausgaben des Wochenspiegels als PDF downloaden.

Die aktuellen Ausgaben vom 19.04.2019

Ausgabe Chemnitz (PDF, 5331 kB) Ausgabe Zwickau (PDF, 6071 kB)

alle Ausgaben des Verlages
 
 
 
 
 
 
 
 
Kino
Foto: Warner Bros.

Lust auf Kino? Das regionale Kinoprogramm finden Sie hier.