Tierischer Nachwuchs im Beutel


              Ein Ausflug in den Tierpark lohnt immer. Foto: Stadt Chemnitz 
            Ein Ausflug in den Tierpark lohnt immer. Foto: Stadt Chemnitz

Die Bennettkängurus im Chemnitzer Tierpark haben Nachwuchs: Die beiden weiblichen Tiere Aurora und Maggie tragen jeweils ein Jungtier im Beutel.

Mit etwas Geduld und Glück könne man - gerade bei schönem Wetter - die Jungtiere aus den Beuteln ihrer Mütter schauen sehen. Wie alt die beiden unterschiedlich großen Jungtiere sind, könne laut Stadtverwaltung aber niemand sagen, denn bei Beuteltieren die Geburt sehr unauffällig abläuft.

Bennettkänguru-Jungtiere kommen nach einer kurzen Tragzeit von ungefähr 30 Tagen und für ein Säugetier relativ unentwickelt zur Welt. Sie sind winzig, nackt, taub, blind und können sich nur mithilfe ihrer Arme am Fell der Mutter festhalten.

Trotzdem finden sie recht schnell und eigenständig den Weg in den Beutel, wo sie sich an einer Zitze festsaugen und mit Muttermilch versorgt werden. Nach rund einem halben Jahr verlässt das Jungtier erstmals den Beutel.

Nach weiteren zwei Monaten ist es zu groß geworden, um noch hineinzupassen. Jungtiere werden aber bis zum Alter von rund einem Jahr gesäugt. Zu diesem Zweck stecken sie den Kopf in den Beutel der Mutter. hfn/pm

 
erschienen am 08.03.2019
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Das könnte Sie auch interessieren
Artikel empfehlen
Zustellservice

Sie vermissen Ihren Wochenspiegel?

Nutzen Sie unser Formular oder rufen Sie uns an!

Hotline: 0371 656-88042