Die Generation Mauer im Porträt

Tipp Autorenlesung mit Ines Geipel

Z u einer Autorenlesung anlässlich des Jubiläums "25 Jahre friedliche Revolution" lädt die Stadt- und Kreisergänzungsbibliothek Marienberg am 6. November um 20 Uhr in den Ratssaal des Rathauses Marienberg ein. Die Autorin Ines Geipel wird zu Gast sein und aus ihrem Buch "Generation Mauer. Ein Porträt" lesen. In ihrem Werk erzählt sie "Die bisher unerzählte Geschichte der mittleren DDR-Generation". Sie sucht im Dialog zwischen persönlichem Schicksal und aktueller Forschung der Biographie ihrer Generation auf die Spur zu kommen. Die in den 1960er Jahren im Osten Deutschlands geborenen "Mauerkinder" waren jung genug, um sich ab 1989 die Welt zu erobern - eine glückliche Generation? Ines Geipel erforscht das Lebensgefühl der heute 45- bis 55-Jährigen in Tiefeninterviews mit Mauerkindern und findet dabei den Zugang zu einer Generationenerzählung, die von großen Hypotheken, aber auch von großen Chancen handelt. Ines Geipel wurde 1960 in Dresden geboren.

Sie ist Schriftstellerin und Professorin für Verssprache an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Die ehemalige Weltklasse-Sprinterin floh 1989 nach ihrem Germanistik-Studium aus Jena nach Westdeutschland und studierte in Darmstadt Philosophie und Soziologie. Sie setzte sich aktiv für die Opfer des DDR-Zwangsdopings ein und wurde für dieses Engagement 2011 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Der Eintritt ist frei. fug/pm

 
erschienen am 01.11.2014 ( fug/pm)
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Das könnte Sie auch interessieren
Artikel empfehlen