Typisierung für Stammzellenspende möglich


              In vielen Apotheken kann man sich für eine Stammzellspende registrieren lassen. Foto: Andrea Funke/Archiv
            In vielen Apotheken kann man sich für eine Stammzellspende registrieren lassen. Foto: Andrea Funke/Archiv

"Dein Typ ist gefragt". Unter diesem Motto veranstalten die Lehrlinge des Beruflichen Schulzentrums Döbeln-Mittweida, die am Schulteil Burgstädt ihre Ausbildung absolvieren, einen Aktionstag zugunsten des Vereins zur Knochenmark- und Stammzellenspende (VKS). Am 5. Dezember findet deshalb kein regulärer Unterricht in den Räumen der Schule statt, sondern die Lehrlinge werden über die Notwendigkeit und Wichtigkeit sich typisieren zu lassen aufgeklärt. Dazu ist auch Frau Stahl, selbst Lehrerin und Betroffene, als Vertreterin des VKS eingeladen, um über ihre persönlichen Erfahrungen bei einer Erkrankung zu berichten und aufzuklären. Ziel dieses Tages soll es sein, dass sich möglichst viele der jungen Leute als Stammzellenspender bereit erklären. So eine Typisierung kostet Geld, auch dazu wollen die Lehrlinge beitragen. Den Erlös, der aus dem organisierten Flohmarkt, durch einen Plätzchen- bzw. Kuchenbasar, durchs Drehen am Glücksrad und weitere Aktionen erwirtschaftet wird, erhält am Ende des Aktionstages der VKS. Alle können sich an diesem Tag beteiligen und damit den Verein unterstützen. Jeder Euro hilft, noch mehr Leben durch eine Stammzellenspende zu retten.

Der Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden hat vielerorts bereits verschiedene Typisierungsstützpunkte insbesondere in Apotheken eingerichtet. Dort können sich potenzielle Spender als Stammzellspender registrieren lassen. Das geht ganz einfach und schnell. Mit einem Wattebausch wird Speichel aus dem Mundraum entnommen und dann werden die Daten des Spenders in ein Formular eingetragen.

Am 5. Dezember besteht die Möglichkeit von 9 bis 14 Uhr im BSZ Döbeln-Mittweida, Bahnhofstraße 5, Gutes zu tun und zu bewirken. Die Organisatoren des Aktionstags hoffen auf eine große Beteiligung. afu

 
erschienen am 01.12.2017
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Artikel empfehlen