Witz und Ruhrpott-Ironie


              Johannes Kirchberg ist einer der Comedylounge-Gäste. Foto: privat
            Johannes Kirchberg ist einer der Comedylounge-Gäste. Foto: privat

Am 20. Februar um 20 Uhr findet die nächste Auflage der Comedylounge im Chemnitzer Kabarettkeller statt. Mit dabei sind diesmal Johannes Kirchberg, Oliver Müller und Alexandra Schiller.

Johannes Kirchberg ist mit seinem aktuellen Programm "Wie früher. Nur besser." zu Gast. Der gebürtige Leipziger studierte Musik, gründete ein eigenes Label und gibt seit zehn Jahren Solokonzerte. "Außen betonen graumelierte Haare seinen Antik-Stil, der neue Anzug ist Retro-Retro, und die Lachfalten markieren den modernen Used-Look - so wie seine blauen Flecken unterm weißen Hemd: Gebraucht, weil geliebt", kündigt er an.

Kirchbergs neue Lieder zielen fröhlich in die Mitte des Lebens und treffen dort alte Bekannte. Recycelte Songs seien voll ausgereift und die Texte stürzten sich lustvoll von einer Lebenskrise in die nächste. Er will immer Charme, augenzwinkernde Weisheit und einen hintergründigen Witz beweisen. Bei Oliver Müller trifft staubtrockene Ruhrpott-Ironie auf niederrheinische Fröhlichkeit. Und Alexandra Schiller, die trotz russsicher Gene viele russische Eigenschaften, wie zum Beispiel "oberkörperfrei auf Pferden zu reiten", nicht hat, gibt weiblichen Witz zum Besten.hfn

 
erschienen am 16.02.2018
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Das könnte Sie auch interessieren
    Mittweida

Fürstentag nimmt erste Konturen an


            Fürstentag nimmt erste Konturen an

Beim 3. Fürstentag zu Rochlitz und Seelitz wird auch 2018 Geschichte wieder lebendig werden. Das Wandbild des Lebendigen Fürstenzuges zu Dresden erwacht wiederum zum Leben. Altehrwürdige Wettiner zeigen sich hoch zu Ross ihrem Volk, Minnesänger erfreuen die Herzen der Damen und wackere Recken messen sich im Schwertkampf. "Wir wollen mit dem Fürstentag, ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

Hintergrundwitz und Ruhrpott-Ironie


            Hintergrundwitz und Ruhrpott-Ironie

Am 20. Februar um 20 Uhr findet die nächste Auflage der Comedylounge im Chemnitzer Kabarettkeller statt. Mit dabei sind diesmal Johannes Kirchberg, Oliver Müller und Alexandra Schiller.Johannes Kirchberg ist mit seinem aktuellen Programm "Wie früher. Nur besser." zu Gast. Der gebürtige Leipziger studierte Musik, gründete ein eigenes ...

weiterlesen

 
    Zwickau

mit viel Witz und Ruhrpott-Ironie

Am 20. Februar um 20 Uhr findet die nächste Auflage der Comedylounge im Chemnitzer Kabarettkeller statt. Mit dabei sind diesmal Johannes Kirchberg, Oliver Müller und Alexandra Schiller.Johannes Kirchberg ist mit seinem aktuellen Programm "Wie früher. Nur besser." zu Gast. Der gebürtige Leipziger studierte Musik, gründete ein eigenes ...

weiterlesen

 
    Vogtland

Hintergrundwitz und Ruhrpott-Ironie in chemnitz

Am 20. Februar um 20 Uhr findet die nächste Auflage der Comedylounge im Chemnitzer Kabarettkeller statt. Mit dabei sind diesmal Johannes Kirchberg, Oliver Müller und Alexandra Schiller. Johannes Kirchberg ist mit seinem aktuellen Programm "Wie früher. Nur besser." zu Gast. Der Leipziger studierte Musik, gründete ein eigenes Label und ...

weiterlesen

 
    Mittweida

30 Jahre Klöppel-Kunst in Ringethal


            30 Jahre Klöppel-Kunst in Ringethal

Wer die aktuelle Sonderschau auf dem Dachboden des Museums "Alte Pfarrhäuser" Mittweida, Kirchberg 3, noch nicht gesehen hat, muss sich ranhalten: Nur noch bis zum Sonntag ist die interessante Ausstellung "30 Jahre Klöppel-Zirkel Ringethal" zu sehen. Sie ist in mehrerlei Hinsicht eine besondere Schau: So werden von den Mitgliedern des vor drei Jahrzehnten ...

weiterlesen

 
    Mittweida

Das Archiv präsentiert sich

Historie In Mittweida werden Dokumente ans Licht geholt

Eine neue interessante Sonderausstellung ist ab Dienstag im Museum "Alte Pfarrhäuser", Kirchberg 3, zu sehen: Sie trägt den Titel "Ans Licht geholt - Interessantes aus den Beständen des Stadtarchivs Mittweida". "Das Museum will insbesondere Dokumenten, die Archäologe Wolfgang Schwabenicky für seine Arbeit benötigt, einmal eine Bühne bieten", so Museumsleiterin ...

weiterlesen

Artikel empfehlen