Digitalisieren heißt Vernetzen

Um im globalen Wettbewerb bestehen zu können, muss jedes Unternehmen die Marktsituation analysieren und gegebenenfalls entsprechende Veränderungen einleiten. Die fortschreitende Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren für viel Veränderung gesorgt. Für einzelne Unternehmen stellt das mitunter eine große Herausforderung dar. Im Vogtland werden Unternehmen und Institutionen deswegen bei der erfolgreichen Gestaltung der Digitalisierung durch ein starkes Netzwerk unterstützt: Südwestsachsen Digital e. V. (SWS).

Von den innovativen Ansätzen der über 30 Mitglieder des branchenübergreifenden Vereins konnte sich kürzlich Wirtschaftsminister Martin Dulig überzeugen. IT-Unternehmen, Steuerberater, Architekten und Bildungseinrichtungen erlaubten einen Einblick in ihre Digitalisierungsprojekte und kamen mit dem Minister zur Digitalpolitik des Freistaates ins Gespräch. Wirtschaftsminister Martin Dulig: "Mit der Begleitung von Unternehmen auf dem Weg der digitalen Transformation trägt das Netzwerk maßgeblich zur Umsetzung unserer Digitalisierungsstrategie 'Sachsen Digital' bei. Nebenbei werden innovative Gründer, Unternehmer, Wissenschaftler, Institutionen und Fachkräfte an die Region gebunden."

Das Sächsische Staatsministerium für Arbeit, Wirtschaft und Verkehr (SMWA) unterstützt den Aufbau des Vereins "Netzwerk Südwestsachsen Digital (SWS Digital) e.V. mit Sitz in Plauen seit Dezember 2017 mit rund 200.000 Euro aus der Richtlinie Clustermanagement.

Das Kooperationsnetzwerk aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung versteht sich als Plattform, um neue Geschäftsmodelle und Innovationen zu fördern und zu initiieren. Software-Unternehmen und industrielle Anwender bearbeiten in Projektgruppen Themen wie die Fachkräftesicherung oder die Finanzierung von Digitalisierungsprojekten. Neben regelmäßigen Netzwerktreffen, Konferenzen und Seminaren zur Informationsvermittlung steht die konkrete Beratung im Mittelpunkt. Unternehmen finden Partner für Forschungsvorhaben. SWS Digital ist eine Anlaufstelle für IT-Unternehmensgründungen und betreibt einen "Software-Campus" für Schüler.

Mit 'Sachsen Digital', der ressortübergreifenden Digitalisierungsstrategie des Freistaates Sachsen, hat das SMWA 2016 einen gesellschaftlichen Dialog zur digitalen Zukunft des Freistaates Sachsen angestoßen. Zu den Schwerpunkten der Strategie gehören unter anderem die Entwicklung der digitalen Infrastruktur, die Gewährleistung der Informations- und Cybersicherheit, die Stärkung der digitalen Innovationskraft in Sachsen, die Befähigung der Menschen für die digitale Welt sowie die Weiterentwicklung der Digitalisierung der Verwaltung und öffentlicher Institutionen. mp

 
erschienen am 10.05.2019
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Das könnte Sie auch interessieren
    Vogtland

Woche der offenen Unternehmen

"Schau rein", die Woche der offenen Unternehmen in Sachsen, startet. Vom 11. bis 16. März öffnen über 70 vogtländische Unternehmen und Einrichtungen für Schüler ihre Türen, sachsenweit sind es mehrere hundert.Interessierte Schüler können sich anmelden und in Firmen auf Erkundungstour über Ausbildungsberufe der Region gehen. Dabei erhält ...

weiterlesen

 
    Vogtland

Wettbewerbs-Preisträger zeigen ihr Können

Am morgigen Samstag, 3. März, lädt die Musikschule in Reichenbach um 15 Uhr zu einem Konzert von Preisträgern eines musikalischen Wettstreits ein. Gestaltet wird das Konzert von Teilnehmern der Musikschule Vogtland am Regionalwettbewerb "Jugend musiziert", der kürzlich in Plauen und Zwickau ausgetragen wurde.Hier qualifizierten sich ...

weiterlesen

Artikel empfehlen