"Hamlet" verabschiedet sich

Der große Shakespeare-Klassiker "Hamlet" wird am 24. Mai um 19.30 Uhr zum letzten Mal im Plauener Vogtlandtheater zu sehen sein. Till Weinheimer zeichnet für die Regie bei der berühmten Tragödie verantwortlich. In der Hauptrolle des Prinzen Hamlet ist Daniel Koch zu sehen. Die um 1600 entstandene Tragödie zählt zu den meistgespielten Stücken Shakespeares und hat nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Die komplexe Geschichte thematisiert die Ohnmacht des Einzelnen in einer sich wandelnden Welt und das Dilemma des reflektierenden Menschen angesichts derer, die für ihren persönlichen Vorteil handeln. Im Stück ist "was faul im Staate Dänemark": Der König, Hamlets Vater, ist plötzlich gestorben. Hamlets Mutter heiratet dessen Bruder Claudius, der sich dadurch den Thron sichert. In der Nacht erscheint Hamlet der Geist seines Vaters und bezichtigt Claudius des Mordes. Hamlet sinnt daraufhin auf Rache. Doch wem kann er noch vertrauen? Sogar seine Liebe Ophelia scheint ihn auszuspionieren.

Im Strudel aus Macht, Wahnsinn und Intrigen kommen immer mehr Menschen zu Tode, bis der Prinz an Ophelias offenem Grab schließlich selbst zum Duell gefordert wird. sz

 
erschienen am 24.05.2019
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Das könnte Sie auch interessieren
    Vogtland

"Hamlet" im theater

Mit "Hamlet" steht im Vogtlandtheater Plauen eines der bedeutendsten und vielschichtigsten Theaterstücke der Weltliteratur auf dem Spielplan. Regie führt dabei Till Weinheimer, der hier schon für die Inszenierungen von Falladas "Jeder stirbt für sich allein" und "Die Räuber" verantwortlich zeichnete. Wer sich vorab über Stück, Inszenierung und Hintergründe ...

weiterlesen

 
    Vogtland

Feenhafte Musik eröffnet den Jahresreigen

Mit dem Neujahrskonzert Feenmärchen startet das Theater Plauen-Zwickau pünktlich am 1. Januar musikalisch in das neue Jahr. Im Vogtlandtheater Plauen bezaubern unter dem Dirigat von Generalmusikdirektor Leo Siberski die beiden Sopranistinnen des Theaters Plauen-Zwickau Maria Mitich und Nataliia Ulasevych mit Melodien von Otto Nicolai, Franz Lehár, ...

weiterlesen

 
    Chemnitz

Kasper rettet Hamlet

 Kasper rettet Hamlet

Dänisch für Anfänger, oder: Wie Kasper nach Dänemark kommt, einen Hot-Dog essen will und alles durcheinander bringt! So lautete im letzten Sommer Felix Schillers Präsentation seines Freien Diploms an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Der Puppenspieler ist in dieser Spielzeit nun an die Städtischen Theater nach Chemnitz gekommen ...

weiterlesen

Artikel empfehlen