Ursuppe füllt wieder die Teller


              Noch uriger soll die "Ursuppe" werden und bald auch an Abenden nutzbar. Christian Eckert, der Geschäftsführer und Mann am Tresen teilt schon ordentlich frische Suppen aus.. Foto: Frank. Blenz
            Noch uriger soll die "Ursuppe" werden und bald auch an Abenden nutzbar. Christian Eckert, der Geschäftsführer und Mann am Tresen teilt schon ordentlich frische Suppen aus.. Foto: Frank. Blenz

Ursuppe heißt das kleine Lokal in der Plauener Windmühlenstraße, das am Montag unter neuer Leitung wieder eröffnet hat. Der Name und das Geschäftskonzept, preisgünstig Mittagessen zu bieten bleiben, es gibt aber auch Neues - beispielsweise Einweg-Bioverpackungen.

Die "graue Eminenz" hinter den Kulissen der "Ursuppe" heißt Michael Weißwange, sein Macher vor Ort heißt Christian Eckert, Geschäftsführer, Koch, Mann am Tresen. Mit neuem Team, neuem Konzept, neuem Outfit, neuem Interieur, welches auf Bewährtes und auf neue Ansätze baut, ist die Ursuppe nun wieder montags bis freitags von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr für die Kundschaft aus Stadtmitte, der Umgebung und weiter her herzlich willkommen.

"Die Plauener kennen und schätzen die Ursuppe seit Jahren", sagt Weißwange. Also behielt er diesen Namen bei. Das Thema "Suppe" ist und bleibt zeitlos aktuell und gerade jetzt liegt diese Speise voll im Trend, beobachtet der gelernte Koch. "Die Rezepte sind wie bei Muttern oder der Oma, aber auch neue, vegetarische und vegane Dinge probieren wir aus und verfeinen sie", so der Ursuppenchef, der den Laden vom Vorgänger angeboten bekommen hat, da dieser, so Weißwange, nun in Leipzig studiert.

In Sachen Nachhaltigkeit agiert Weißwange auch auf neuen Pfaden: "Wir nutzen Einwegverpackungen aus gewachstem Biokraftkarton. Das Plastikgeschirr im Gastraum für Gäste vor Ort haben wir durch Porzellan ersetzt." Für den Appetit, die Kundenfreundlichkeit und den Umsatz sollte sich die Maßnahme der Portionen erweisen. "Wir haben sie vergrößert, damit jeder Gast satt wird", lächelt Weißwange. fb

 
erschienen am 11.01.2019
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Artikel empfehlen