Fremdes wird Heimat

Konzert Spurensuche einer Kulturimmigration

Die Sopranistin Judith Schubert wird am Sonntag um 18 Uhr im Theater in der Mühle in dem Musikabend "Eine Amerikanerin in Sachsen" die breite Palette ihres künstlerischen Könnens zeigen. Mit einem persönlichen Abend gehen Judith Schubert, geboren in Amerika und seit über 20 Jahren in Deutschland lebend, und Regisseur und Autor Tim Heilmann auf unterhaltsame Weise mit Songs und Chansons auf die Spurensuche einer "Kulturimmigration". Sie berichten über die Anfänge, Begegnungen, Geschichten, Erlebnisse, Erfahrungen mit zwei Kulturen und allem, was bemerkenswert, kurios, erstaunlich, seltsam erscheint, wenn man von Ferne in die "Fremde" kommt, die dann irgendwann zur Heimat wird und nicht mehr fremd ist. Musikalische Leitung obliegt dem begnaden Pianisten Maxim Böckelmann, der die Sängerin am Klavier begleitet.

 
erschienen am 08.11.2014 (lut)
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Das könnte Sie auch interessieren
    Zwickau

Don Kosaken in Neumark

Die Maxim Kowalew Don Kosaken gastieren am 8. Januar, 19 Uhr, mit einem festlichen Konzert in der Ev. Luth. Kirche von Neumark. Getreu dem Motto "Singend zu beten und betend zu singen" wird der Chor russisch-orthodoxe Kirchengesänge sowie Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen. ...

weiterlesen

Artikel empfehlen